Werkzeuge und Information ein- und ausblenden!
Verstanden
Alle Rubriken 1-30 >>>
Die positiven Auswirkungen eines BDSM-Lifestyles auf die seelische Gesundheit von Mann und Frau
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Wie authentisch ist BDSM?
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
KI in der Sklavenzentrale
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Gender - Wozu ein soziales Geschlecht?
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Dating in der Sklavenzentrale
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Andere (BDSMer) verstehen
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
BDSM und Sexismus
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Wer will das eigentlich sehen?
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Kritik des Wachstums
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Ghosting in der SZ
Themenbeitrag -
Der zypriotische Hamster muss gehn ...
Themenbeitrag - SZN-WEBMASTER-0000
Buch: Der Dominus-Effekt
Gewerbliches - SZN-WEBMASTER-0000
Humor und BDSM
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Nicht auf die Nieren!
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Pornografie
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Was heißt eigentlich toxisch?
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Teilnehmer für Studie gesucht
Themenbeitrag - SZN-WEBMASTER-0000
Avangardista
Gewerbliches - SZN-WEBMASTER-0000
Boundcon 2020 VERSCHOBEN!!!!
Gewerbliches - SZN-WEBMASTER-0000
Neues bei Kinkship
Gewerbliches - SZN-WEBMASTER-0000
Halleluja – Preiset den Herrn
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Man kennt uns.
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Hast du noch Sex oder fesselst du schon?
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Nestbeschmutzer
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
10 Jahre SM Bikerstammtisch
Verschiedenes - SZN-116927
D/sler unter sich
Aus den Zirkeln - SZN-181171
30 Jahre SCHLAGZEILEN!
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-001
Dann geh doch ...
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Ganz bei sich oder dem Alltag entflohen?
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Studie Rahmen einer Masterarbeit - Helfer gesucht
Themenbeitrag - SZN-WEBMASTER-0000
Dating in der Sklavenzentrale - SZN-ZYKS-1-000
27.01.2023
ONLINE-MAGAZIN
Themenbeitrag


Bild von: MagicZyks

 



Wie lerne ich Mr./ Mrs Right kennen?





Liebe Mitglieder,

ich habe lange gezögert, ob ich zu diesem Thema einen Beitrag schreiben soll. Zum einen, weil ein Dating-Ratgeber nach 20 Jahren SZ etwas spät erscheint, zum anderen, weil ich über keine Kompetenz als Dating-Coach verfüge.

Andererseits soll ich mich dadurch einschüchtern lassen? Wir leben in einer „Du kannst alles sein“ Kultur, warum nicht auch ein Dating-Coach? Los geht‘s.


m/w/d

Die „user experience“ wie man in neudeutsch sagt, ist für Mitglieder in Abhängigkeit vom Geschlecht überaus verschieden.

Profile, die als Geschlecht weiblich angeben, erhalten allein aufgrund dieser Angabe schon kurz nach der Anmeldung Zuschriften. Kommt dann noch ein attraktives Profilbild oder ein halbwegs charmanter Profiltext dazu, kann das Postfach schon mal überquillen.

Als Frau fühlt man sich daher schon kurz nach der Anmeldung in der SZ zuerst willkommen und kurze Zeit später bedrängt.

Als Mann macht man eine gegenteilige Erfahrung. Trotz Bild und einem passablen Profiltext bleibt eine Resonanz für die Mehrheit der männlichen Mitglieder aus.

Bei diversen und non-binären Profilen liegt mir kein Feedback vor.

Neben Geschlecht, Alter und Neigung spielen auch andere Kriterien eine Rolle, ob ein Profil als interessant wahrgenommen wird.

Als Faustregel gilt jedoch: Frauen fällt die Aufgabe zu, trotz zahlreicher Offerten einen klaren Blick zu behalten und ein passendes Gegenüber herauszufiltern und Männer können aufgrund ausbleibender Offerten „ungestört“ die Profile ausfindig machen, die offen für eine Bekanntschaft sind. :-)


Wie gehe ich (als Mann) vor?

Am Feedback erlebt das Team seit Jahren zwei Klassiker, welche zu frustrierten Meldungen über eine „disfunktionale SZ“ führen:

Der Glücksfund
Obwohl dein eigenes Profil kaum etwas über dich preisgibt, hast du den Traumpartner gefunden: attraktiv, sexuell aufgeschlossen und an Äußerlichkeiten oder Alter/Status nicht interessiert will dein Gegenüber nur DICH. Aufgrund widriger Umstände (Mutter krank, berufsbedingt in den USA, zu schüchtern, braucht noch Zeit, du musst erst Vertrauen aufbauen …) kommt es nie zu einer realen Begegnung.

Gratulation, du hast einen Fake gefunden.


Niemand erkennt meinen Wert
Ein Profilbild ist dir zu riskant (wegen deiner exponierten gesellschaftlichen Stellung), einen individuellen Profiltext findest du affig. Du weißt schließlich, was du wert bist und hast eine lange Neigungsliste angekreuzt. Nach 2 Jahren Mitgliedschaft hat dich noch keine(r) angeschrieben.

„Wer nicht will, der hat schon. Scheiß Community!“


Was aber muss ich tun, um erfolgreich Kontakte aufzubauen? Meine nachfolgenden Empfehlungen sind gänzlich ohne Gewähr. :-)

Ein ansprechendes Profilbild ist in seiner Wirkung nicht zu unterschätzen, aber auch ein gewinnender Profiltext ist Gold wert. Damit meine ich einen Text, der wirklich etwas über dich erzählt und nicht aus Sprüchen besteht, welche man sich als Jugendlicher ins Poesiealbum geschrieben hat oder sich in Plattitüden wie: „Immer Mensch bleiben“ erschöpfen.

Eine lange Liste mit Neigungen (um auch wirklich keinen potenziellen Partner auszugrenzen) wirkt eher wahllos oder verzweifelt. Fokussiere dich lieber auf Dinge, die dir wichtig sind.

Damit ist aber nicht schon alles getan und du kannst fortan wie ein Spinne im Netz … ähhh Profil hocken, um Sexualpartner anzulocken.

Das Profil ist nur die Basis, die ein Mitglied - in der Regel - erst dann liest, wenn bereits Interesse besteht. Interesse wecken muss man in der Community, je nach Talent oder Neigung in den Galerien mit Bildern oder im Forum mit Texten und Beiträgen. Auch reflektierte oder humorige Bildkommentare sind dazu angetan Interesse zu wecken.

Kontaktanzeigen halte ich nur bedingt für erfolgversprechend. Ausgenommen man hat etwas wirklich ungewöhnliches anzubieten. „Ich 56 Jahre, treu, Single, suche junge Sub. Gern Anfängerin. Alles kann, nichts muss.“ reicht nicht.

Zusammenfassend ist mein Rat, als „selbsternannter Dating-Coach“, gib der Community die Chance, sich ein Bild von dir zu machen. Wer bist du, was denkst du, usw. Und zwar durch dein Verhalten in der Community, nicht nur durch schöne Worte im Profil.

Wir haben in der Community Choleriker die permanent mit anderem im Clinch liegen, liest man dann deren Profiltext so glaubt man, den Dalai Lama persönlich gefunden zu haben. Ins Profil kann ich alles kopieren, wie ich wirklich bin, zeigt sich an anderen Stellen.


Wie gehe ich (als Frau) vor?

Als Frau, erhälst du - im Vergleich zu den männlichen Mitgliedern - ohne viel Aufwand Kontaktangebote. Mit geeigneten Bildern kannst du die Resonanz erheblich steigern. Ein guter Profiltext schadet auch nicht.

Im Wesentlichen gilt für Frauen dasselbe wie für männliche Mitglieder. Beide benötigen eine gute Portion Frustrationstoleranz. Das aber aus unterschiedlichen Gründen.

Als Mann hat die Community nicht auf dich gewartet, du musst dich positionieren und Neugier erwecken.

Als Frau ist die Community „per default“ neugierig auf dich. Das ist ein klarer Vorteil, wenn du damit klarkommst eine Menge „Körbe“ zu verteilen. Nachdem du alle unpassenden Kontaktanfragen abgewiesen hast, musst du eventuell aber auch, wie die männlichen Mitglieder, selbst das Steuer in die Hand nehmen und etwas unternehmen, dass die Männer dich entdecken, die zu dir passen.

An dieser Stelle, möchte ich die Vorteile des Reals und der Freundeslisten nicht unerwähnt lassen.

Diese Features können beim Daten sehr wertvoll sein. Zu sehen, wie das soziale Umfeld eines Mitglieds aussieht bzw. ob das Mitglied überhaupt ein Umfeld hat, kann dir weitere Anhaltspunkte über ein Mitglied geben.

Hier endet mein kleiner Dating-Ratgeber, fürs Erste. Ich wünsche allen Mitgliedern eine erfolgreiche Zeit in der SZ.

Gruß
Magic


Text: M. Zyks
31581 * angezeigt
Der Inhalt dieses Artikels gibt lediglich die Meinung und Ansicht des Autors wieder und muss mit der Meinung der Sklavenzentrale nicht unbedingt übereinstimmen.