Werkzeuge und Information ein- und ausblenden!
Verstanden
Alle Rubriken 1-30 >>>
Die positiven Auswirkungen eines BDSM-Lifestyles auf die seelische Gesundheit von Mann und Frau
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Wie authentisch ist BDSM?
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
KI in der Sklavenzentrale
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Gender - Wozu ein soziales Geschlecht?
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Dating in der Sklavenzentrale
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Andere (BDSMer) verstehen
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
BDSM und Sexismus
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Wer will das eigentlich sehen?
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Kritik des Wachstums
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Ghosting in der SZ
Themenbeitrag -
Der zypriotische Hamster muss gehn ...
Themenbeitrag - SZN-WEBMASTER-0000
Buch: Der Dominus-Effekt
Gewerbliches - SZN-WEBMASTER-0000
Humor und BDSM
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Nicht auf die Nieren!
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Pornografie
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Was heißt eigentlich toxisch?
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Teilnehmer für Studie gesucht
Themenbeitrag - SZN-WEBMASTER-0000
Avangardista
Gewerbliches - SZN-WEBMASTER-0000
Boundcon 2020 VERSCHOBEN!!!!
Gewerbliches - SZN-WEBMASTER-0000
Neues bei Kinkship
Gewerbliches - SZN-WEBMASTER-0000
Halleluja – Preiset den Herrn
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Man kennt uns.
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Hast du noch Sex oder fesselst du schon?
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Nestbeschmutzer
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
10 Jahre SM Bikerstammtisch
Verschiedenes - SZN-116927
D/sler unter sich
Aus den Zirkeln - SZN-181171
30 Jahre SCHLAGZEILEN!
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-001
Dann geh doch ...
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Ganz bei sich oder dem Alltag entflohen?
Themenbeitrag - SZN-ZYKS-1-000
Studie Rahmen einer Masterarbeit - Helfer gesucht
Themenbeitrag - SZN-WEBMASTER-0000
KI in der Sklavenzentrale - SZN-ZYKS-1-000
29.03.2023
ONLINE-MAGAZIN
Themenbeitrag



 

"Vermeer meets photography" Magic & Dall-e (human + AI)

 




KI in der Sklavenzentrale




Überall im Internet wird über KI (künstliche Intelligenz) gesprochen. Ganz vorn dabei sind zum Beispiel ChatGPT und Bildgeneratoren wie Dall-e, beide sind von openai entwickelt, einem US Unternehmen, dass sich mit der Erforschung von KI beschäftigt

Aktuell sind auch in der Sklavenzentrale erste AI-Bilder von unseren Mitgliedern in den Galerien zu sehen. Die Anzahl der Bilder und Texte, welche mit Hilfe von AI erzeugt wurden, wird mit Sicherheit weiter zunehmen.

Die neuen Möglichkeiten die ChatGPT, Dalle-e und andere Programme liefern, sind erstaunlich. Liest man z.B. die Kommentare unter den Uploads, so erkennt man, dass viele der Mitglieder die Personen auf den Bildern für real halten.

Während man bei 3D-Bildern spätestens bei einem Blick in die Augen erkennen konnte, dass es sich hier um ein Computermodell handelt, so sind die Gesichter bei AI-Bildern zum Teil verblüffend echt.

Aber nicht nur Bilder, auch Profiltexte, Gedichte, oder Beiträge im Forum könnten zukünftig aus der Feder von KI-Programmen stammen. Wenn mir z.B. eine Einlassung eines Mitglieds im Forum nicht zusagt, lasse ich mir mit Hilfe der KI Gegenargumente heraussuchen.

KI im Bereich der fotorealistischen Bilder, scheint einen vorläufigen Endpunkt in einer Entwicklung zu markieren, den eine Reihe von Fotografen bereits per Bildbearbeitung seit Jahren vorantreiben.

Was mit Programmen wie Neat (einer Software zur Verschönerung des Hautbildes) angefangen hat, wurde später mit Photoshop und seinen Funktionen wie Verflüssigen, Reparieren, Hintergrund ersetzen oder Klonen weitergeführt. Mit den neuen Neural-Filtern von Adobe (die ebenfalls KI-basiert sind) werden immer umfangreichere Manipulationen am Bild möglich und das ohne besondere Skills auf der Anwenderseite.

Instagram, Tik-tok und Co haben ihre eigenen Tools, um jeden User in einen Hollywood-Star zu verwandeln.

So mancher Fotograf, der in der Vergangen aus „Else von Nebenan“ mit Hilfe von EBV das Playmate „Elisabeth Hotchick“ erschaffen hat, muss sich jetzt fragen, warum noch fotografieren? Vielleicht bewirkt der aktuelle KI-Boom bei den Fotografen eine Abkehr vom Hochglanz-Glamour-Bild. Denn das kann KI in Zukunft besser. Fotografie könnte wieder ein Ausdruck von Authentizität sein. Vielleicht kommt es aber auch ganz anders. :-)

In jedem Fall senken KI-Programme die Einstiegshürde ins kreative Schaffen. Auch Menschen, die nicht zeichnen oder fotografieren können, sind nun in der Lage durch Worte vorzeigbare Bilder zu kreieren.

So kann man eine Szene aus dem Auenland erschaffen, auch ohne über den Etat von Peter Jackson zu verfügen.

Aber man kann auch Jordan Peterson in einem Interview derbe über die deutsche Regierung herziehen lassen, wie ein viral gegangener Deepfake zeigt.

Durch die neuen Möglichkeiten verschwimmen die Grenzen zwischen Echt und Fiktion.

Die Sklavenzentrale möchte optimistisch auf die neuen Tools schauen. Die Community hat sich seit ihrem Bestehen darum bemüht kreativen Menschen eine Plattform zu bieten, um BDSM und Kreativität zu verbinden. BDSM als Motor für Kreativität.

Wir sind also gespannt was die Kreativen der Community in Zukunft aus den Möglichkeiten die es mit KI gibt, machen.


Lieben Gruß

M. Zyks
im Auftrag der Sklavenzentrale


212835 * angezeigt
Der Inhalt dieses Artikels gibt lediglich die Meinung und Ansicht des Autors wieder und muss mit der Meinung der Sklavenzentrale nicht unbedingt übereinstimmen.